FÜR ELTERN

Wenn das eigene Kind zum Mobbingbetroffenen wird, schmerzt das auch die Eltern ungemein!

Man fühlt sich selbst persönlich angegriffen. Sorge, Betroffenheit und Wut sind nur einige Gefühle, die Eltern überschwemmen.

Trotzdem – versuchen Sie so gut wie möglich, ihre eigenen Emotionen im Hintergrund zu lassen, damit Sie bestmöglich für Ihr Kind da sein können. Ein ruhiges und stabiles familiäres Umfeld ist wichtig für Ihr Kind. Hier hat es eine sichere Umgebung und bekommt von den Anfeindungen eine Auszeit. Hier schöpft es Kraft und Mut.
Unternehmen Sie keine unüberlegten Schritte!
Meist macht das die Situation noch schlimmer und Ihr Kind zieht sich vielleicht zurück und sucht nicht mehr das Gespräch mit Ihnen!

Wir unterstützen Sie in dieser schwierigen Zeit ...

… informierend

     Das Mobbing 1x1

In unseren Vorträgen „Hilfe! Mein Kind wird gemobbt“ vermitteln wir Eltern Grundlegendes über Mobbing. Dadurch lernen Sie die Dynamiken hinter dem Gruppenphänomen Mobbing besser verstehen. Sie können Warnsignale Ihrer Kinder besser verstehen und wir geben Ihnen das Handwerkszeug, um durch eine angemessene Handlungsweise, Ihr Kind bestmöglich zu unterstützen. Do’s and Don’ts gehören hier genauso dazu wie eine Kontaktaufnahme mit der Schule.

_edited.jpg
Therapiepatient

… begleitend

     Mobbing geht gar

     nicht!

Wir bieten persönliche Beratung für Eltern oder auch Familienberatung zusammen mit Ihrem Kind, um Sie und Ihr Kind gezielt zu unterstützen. Dabei schauen wir in der Beratung gemeinsam nach Ressourcen, die Sie und Ihr Kind beim Umgang mit der belastenden Situation stärken können. Ziel ist es, Mobbing so rasch wie möglich zu beenden. Ihr Kind soll nicht weiter dieser Belastung ausgesetzt sein!

Mobbing entsteht aus Konflikten, die nicht bearbeitet werden. Wenn Kinder dabei unterstützt werden, Konflikte zu lösen, kann das verhindern, dass es zu Mobbing kommt. Die Mediation kann hier helfen, die Blickrichtung zu ändern, um „in die Schuhe des anderen zu schlüpfen“.

 

Als neutrale Person unterstützt ein/e Mediator*In dabei, selbstverantwortlich passende Lösungen zu finden. Durch Mediation wird das Konfliktbewusstsein gestärkt und beeinflusst die gelebte Konfliktkultur.

 

Mediationen können zwischen Schüler*Innen innerhalb des Schulumfeldes durchgeführt werden oder auch zwischen Eltern. Immer wieder führen Auseinandersetzungen zwischen Eltern über die jeweils anderen Kinder auch dazu, dass die Kinder diese Zwistigkeiten fortführen.

Image by Nathan Shively